Voltis Zaisenhausen
     Voltigieren?!?
     Schnupper-Volti
     Gästebuch
     Aktuelles
     Turnier 2017
     Termine
     Pferde
     Gruppen
     Trainer
     Ergebnisse 2016
     Bilder & Berichte
     => Austausch II
     => Austausch I
     => WEG Aachen
     => 14.&15. Mai 2011
     Ehemalige
     Archiv
     Videos
     *insider*
     Anlage
     So findet man uns
     Kontakt
     Links

Letzte Aktualisierung:
07.05.



- - WEG Aachen


Die World Equestrian Games 2006 Aachen

Die

Laola vom Finale!

 

In Kürze werden wir hier Berichte über unsre tolle Zeit in Aachen reinstellen, bis dahin könnt ihr euch ja schon mal

hier die die ersten Bilder anschauen.

 

 

 

Mittwoch, 23.08

 

Die Abfahrt

 

Geplant war die Abfahrt theoretisch um 13.00Uhr, praktisch war es dann aber so, dass Christiane erst um 13.30Uhr da war und wir es dann tatsächlich schafften um 14.00Uhr endlich loszufahren. Die Fahrt dauerte 5 Stunden, allerdings irrten wir die letzte Stunde irgenwo in Holland herum und versuchten unsren Campingplatz zu finden. Abends haben wir dann die Einmal-Grills von Aldi getestet, waren ein bischen klein und das Fleisch hatte mehrmals Bodenberührung, gell Claudia wir habens dann aber trotzdem gegessen, war ja dunkel und wir haben nichts gesehen und geschmeckt hat`s auch einigermaßen. Wir gingen relativ früh schlafen, da wir am nächsten Morgen um 6.00Uhr aufstehen wollten.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 24.08

 

Am Donnerstag morgen schafften es tatsächlich fast alle um 6.00Uhr aufzustehen, natürlich bis auf unsre 2 Langschläfer (wir möchten hier jetzt keine Namen nennen, aber INA und MELLI überschritten den ausgemachten Abfahrtszeitpunkt täglich und hinterher kamen auch noch Beschwerden, dass sie nichts mehr zu essen bekamen, tja irgendwann muss man`s halt lernen ).

 

Wir brauchten 1 1/2 Stunden bis wir den Parkplatz gefunden hatten, ok nach Aachen war`s nicht so lang, aber die Parkplatzsuche hat sich ETWAS in die Länge gezogen und selbst die Parkplatzwächter wussten nicht wo sich unser Parkplatz befand. Und als wir mal wieder anhielten um nach dem Weg zu fragen, lief uns doch gleich mal Kai Vorberg vor`s Auto( ok,ok er lief neben dem Auto vorbei ).

 

Am Ende schafften wir es doch noch rechtzeitig ins Stadion. Dieser Tag war der lange Pflichttag und während den Pausen haben wir das Gelände erkundet. Hier began die schier endlose Serie von Peinlichkeiten.

 

Ali und Claudia schlenderten nichts ahnend über das Gelände, als plötzlich ein Radioreporter vor ihnen stand und wissen wollte, ob er uns ein paar Fragen stellen dürfte. Freundlich wie wir sind haben wir ja gesagt. Da gings schon los, das große gelbe Mikro wurde Claudia unter die Nase gedrückt und wir wurden gefragt, ob wir wüssten was Voltigieren ist( Ne, wir doch nicht . Was dann folgte war ein ziemlich peinliches Interview das aus vielen ähms unserer Seits und vielen dummen Fragen seiner Seits bestand. ( Du voltigierst aber hast kein eigenes Pferd??? Geht das? Man sieht was da für kompetente Mitarbeiter geschickt werden um unsere Sportart im Radio vorzustellen)

 

Als wir wieder im Stadion waren, bekam Lulu schon eine SMS von ihrer Mutter. Wir haben euch im Fernsehn gesehn Na, super! Wie sich herausstellte wurden wir bei der Autogrammstunde gefilmt und haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

 

Am Abend folgte dann noch ein weiterer peinlicher Höhepunkt, den man als Außenstehender sicher nicht verstehen wird, aber weil´s so lustig war: Viele liebe Grüße an Chip&Chap!!!!!

 

 

 

 

 

Freitag, 25.08

 

Am Freitag morgen ging´s wieder früh los und wir machten uns müde auf in Richtung Aachen. Den Parkplatz haben wir auch ohne Probleme wiedergefunden. Morgens waren die Damen in der Kür dran, dann folgte eine lange Pause von 7 Stunden (!). Wir haben die Zeit genutzt und Aachen unsicher gemacht. Bei unserer Stadttour bekamen wir mehr als einmal komische Blicke zugeworfen (lag wohl an unsren Outfits: siehe Bilder) Zitat eines türkischen Mitbürgers: Hä? Spielt heute Deutschland???? Ja klar

 

Lulu, Sveni und Ali machten sich dann wieder auf den Weg Richtung Stadion, um die Autogramme der Herren zu ergattern, was uns dann auch gelang.

 

Abends gings dann weiter mit den Herren und wir kamen spät wieder auf unsren Campingplatz. Die Leute dort haben sich ihren Teil sicher auch gedacht morgens um 6.00Uhr waren wir weg und abends um 23.00Uhr, 24.00Uhr kamen wir wieder.

 

 

 

 

 

Samstag, 26.08

 

Der Tag verlief fast ohne Probleme und Peinlichkeiten, aber wie gesagt nur fast. Ali hat dann noch ein paar Bekannte (wieder) getroffen *freu*!!! Aber weiter mit den Peinlichkeiten: Wir wollten abends nochmal in die Stadt, aber um später wieder auf das Gelände zu kommen, musste man seine Eintrittskarten freischalten lassen. Es kamen auch fast alle durch, aber dann kam Isa! Sie hält dem lieben Mann am Eingang ihre Karte hin, das Gerät piepst, Fehlermeldung! Der gute Mann hat alles probiert, doch das Gerät streikte und wollte Isas Karte einfach nicht. Bis ein helles Köpfchen auf die Idee kam auf das Datum zu schaun, tatsächlich! Isa hatte doch wirklich die Karte von Freitag dabei. Der arme Mann am Eingang war völlig fertig und entnervt und so versprachen wir ihm einen BigMac mitzubringen. Das taten wir dann auch und haben auch noch alle auf der Packung unterschrieben und nen Guden gewunschen! ^^ Wieder auf dem Gelände der WEG war unser Held aber nicht mehr auf seinem Platz. Wir machten uns auf die Suche nach ihm und fanden ihn dann auch tatsächlich, ehr zufällig, aber immerhin! Er hat sich sehr darüber gefreut auch wenn er erst nicht glauben wollte, dass wir ihm wirklich was mitgebracht haben. Er hat uns sogar versprochen die Packung aufzuheben

 

 

 

 

 

Sonntag, 27.08

 

Und schon war er da, der letzte Tag in Aachen bei den Weltreiterspielen. Wir machten uns natürlich bestens ausgestattet mit Fahnen und Tatoos im Gesicht auf, um die deutschen Voltis am Finaltag noch einmal richtig zu unterstützen. Was soll man sagen, in der Halle herrschte einfach unglaubliche Stimmung und das Gruppen-Finale wurde sogar 2 Std. LIVE!!! im WDR übertragen. Das deutsche Team sorget für ein sehr spannendes Finale. Sie gingen als Führende in den Zirkel, hatten aber einen Sturz drin. Uns und sicher den ganzen anderen deutschen Fans ist in dem Moment das Herz stehen geblieben. Also sie draußen auf ihre Wertnoten gewartet haben, haben alle mitgezittert und die Daumen gedrückt. Und tatsächlich, am Ende hat es wirklich noch für Gold gereicht, man was haben wir geschrien
Die Damen haben sich mit guter Leistung die Plätze 4-6 erturnt, leider war keine Medallie dabei, aber was solls ^^ wir hoffen auf die nächsten Wettkämpfe. Bei den Herren war es nach den ersten 3 Durchgängen so gut wie sicher, dass es Kai gelingen würde seinen Weltmeistertitel von 2004 zu verteidigen. Aber man muss einfach in der Halle gewesen sein, also seine Noten verkündet wurden. Das war so schön wie er sich gefreut hat und als er auch noch seine Voltischlappen vor lauter Freude ins Publikum geworfen hat *g*. Gero darf sich nach dieser WM jetzt Vizeweltmeister nennen. Er hat es geschafft sich nach einem nicht so gelungenen Start auf den 2. Platz zu voltigieren. Tim hat sich den guten 5. Platz erturnt. Jungs, wir sind stolz auf euch!!!

 

Nach der emotionalen Siegerehrung sind wir noch ein bischen übers Gelände spaziert und haben uns dann Richtung Aachener Marktplatz aufgemacht, weil wir die champions ceremony mit den Volti miterleben wollten. Wir haben den Marktplatz dann auch gefunden, aber irgendwie waren wir die einzigen Voltis die da waren. Naja, uns hat das weniger ausgemacht und wir haben richtig Stimmung gemacht, die Leute haben uns schon komisch angeschaut, weil wir immer gejubelt haben ^^ zum Glück kamen irgendwann noch die Villinger vorbei und es waren dann schon 2 Vereine, die die Voltis auf der Bühne unterstützt haben. Das so wenig Voltis da waren haben wir natürlich gleich mal ausgenutzt um noch ein paar Fotos von und mit den Gewinnern zu machen (siehe Bilder von Aachen).

ein kurzer

Auschnitt von Kai Vorberg bei der champions ceremony auf dem Aachener Marktplatz

 

 

 

 

Der Heimweg hat sich dann ein bischen in die Länge gezogen, da gerade die Zeit der Froschwanderung war und Christiane ja keinen Frosch überfahren wollte und so die meiste Zeit sehr langsam und in Schlangenlinien gefahren ist. Wir im hinteren Wagen hätten ja gesagt sie sind irgendwie nur um die toten Frösche rumgefahren, aber das wollten sie uns nicht glauben ^^
Auf einmal sind sie dann auch noch auf irgend so eine abgelegene Raststätte gefahren und wir hatten schon Angst jetzt ist einer schlecht. Aber dem war nicht so, und ein Blick auf die Uhr sagte uns, dass 24.00Uhr war, also Montag also hatte Jessi Geburtstag. Wir haben also alle angehalten um dem Geburtstagskind zu gratulieren.

 

 

 

 

 

Montag, 28.08

 

Ja, was lässt sich jetzt noch über den Montag sagen, außer das Jessi Geburtstag hatte? Wir sind ziemlich todmüde auf unsrem Campingplatz angekommen. Und da wartete auch schon eine Überraschung auf uns. Doch leider kein Geburtstagsgeschenk für Jessi, nein unser Zelt stand teilweise unter Wasser. Irgendwie hat es aber nur Alis Tasche abbekommen und man kann sagen in der ganzen Tasche hieß es Land unter, es gab wirklich nichts, das noch trocken war. Zum Glück waren meine Sachen zum Schlafen in der Kabine im Zelt und nicht in der doofen Tasche. Zum Glück waren nicht alle Schlafkabinen von den Fluten betroffen.
Sveni, Lulu und Ali haben aber beschlossen trotzdem im Auto zu schlafen, auch wenn da nicht wirklich viel Platz war, aber zumindest war es trocken und man stand am nächsten Morgen nicht in einer riesigen Pfütze. Und man muss sagen, man kann im Auto sehr gut Filme nachspielen *g* vorallem wenn man übermüdet ist. Diese letzte nicht so schöne Nacht haben wir dann auch noch überstanden. Und am Morgen hieß es dann Packen und zum Aufbruch fertig machen.

 

Da waren unsre Tage in Aachen entgültig vorbei. Wir haben sehr sehr schöne und lustige Tage in Aachen erlebt und werden sie so schnell wohl nicht vergessen, was auch unmöglich ist bei diesen tollen Leistungen und dieser unbeschreiblichen Stimmung die an allen Wettkampftagen herrschte, daran wird so schnell kein Wettkampf mehr ran kommen, aber lassen wir uns überraschen ^^

 

 

 

by Sveni&Ali

 

 

 

 

 

 

Der WDR hat die Disziplien Voltigieren vorgestellt, den Beitrag findet ihr

hier!

 

Hier findet ihr die Musik, die während der WM immer gespielt wurde.

 

 

 

 

 

 



Zeiteinteilung Voltiturnier online!

M**-Gruppe im Reginalkader Nordbaden aufgenommen!

Interesse am Voltigieren mehr Infos unter --> Schnupper-Volti
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=